Sektionen

Tierheime
Hunde, Katzen, Nager und Kaninchen, Reptilien, Fische und Vögel: Jedes Jahr nehmen Tierheime und Auffangstationen von Sektionen (regionale Gruppen) des Schweizer Tierschutz STS viele Tausend Tiere auf.

Noch etwas genauer ausgedrückt: Jährlich sind es über 20’000 Heimtiere, die zu Tierheimtieren werden. Sie werden ausgesetzt, irgendwo zurückgelassen oder einfach im Tierheim abgegeben. Tierheime leisten somit tagtäglich praktische Tierschutzarbeit, damit herrenlose oder beschlagnahmte Tiere ein Zuhause haben.

Das sind die wichtigsten Aufgaben:

  • Aufnahmen von Fundtieren, Abgabetieren
  • Unterbringung und Pflege von Hunden, Katzen, Kaninchen und Kleintieren
  • Tiervermittlung
  • Beratung (auch vor der Anschaffung eines Heimtieres!)
  • Aufnahme von Hunden im Urlaubs- oder Krankheitsfall
  • Hundeschule

Ich weiss, dass …

… wenn Tierhalter mit ihren Tieren überfordert sind oder das Geld nicht mehr aufbringen können, um für das Tier zu sorgen, es vorkommt, dass sie den Überblick verlieren und das Tier vernachlässigen.
… beschlagnahmt heisst, dass vernachlässigte oder gequälte Tiere durch das Veterinäramt dem Halter weggenommen worden sind. Die Tiere kommen darauf in ein Tierheim oder eine Auffangstation.