Interview mit Simone Schmid Krax-Tierschutzlehrerin

Simone Schmid ist Krax-Tierschutzlehrerin. Ihre Spezialgebiete sind Igel, Wale/Delfine  und Kaninchen/Meerschweinchen. Das Interview wurde geführt von den Kraxys Junus, Lorin und Yannis.

Warum haben Sie sich dazu entschieden, Krax-Tierschutzlehrerin zu werden?
Die grösste Motivation für mich ist, dass ich die Schülerinnen und Schüler von der Tierwelt begeistern  will und von den praktischen Erfahrungen z.B. in der Igelpflege, artgerechte Kaninchenhaltung etc. ins Schulzimmer bringen darf.

Wie kamen Sie darauf, Igeln zu helfen und nicht zum Beispiel Rehen?
Im Jahre 2005 machte eine Frau, welche insgesamt über 50 Jahre eine Igelstation führte, einen Aufruf. Darin suchte sie nach Freiwilligen, welche sie bei der Reinigung der Igelgehege und in der Igelpflege halfen. Da mich dies sehr angesprochen hatte, meldete ich mich und half daraufhin mit meiner damals 4-jährigen Tochter mit. Mitunter übernahm ich die Öffentlichkeitsarbeit, das heisst Besuche an Schulen, Kindergärten, Ferienpässen usw., was ich bis heute noch mit sehr viel Freude mache.

Wie sensibilisiert man Schülerinnen und Schüler zum Schutz der Igel?
Ich gebe den Kindern altersgerecht Wissenswertes über Igel weiter und arbeite mit ihnen aus, was man beispielsweise im Herbst für die Stachelis machen kann.

Was kann man machen, wenn man selbst einen Igel findet?
Das Tier sollte gewogen, Körperform „analysiert“ (länglich schmal oder eher rundlich) und beobachtet (hinkt er, ist er verletzt etc.) werden. Diese Anhaltspunkte sollten dann einer ausgewiesenen Igelstation mitgeteilt werden. Nachdem die Fachperson darüber informiert ist, berät sie den Anrufer individuell über das weitere Vorgehen.

Kann man einen gefundenen Igel selber überwintern?
Ja, im Grunde schon, in Absprache mit einer Igelstation. Wir instruieren die Finder, da zumindest ein Igel-Grundwissen vorhanden sein muss.

Haben Sie selber auch eine Familie mit Kindern?
Ja, ich habe eine Familie, zu welcher meine 18-jährige Tochter gehört. Zudem wohnen eine Kaninchengruppe sowie drei Katzen bei uns. Natürlich sind immer wieder mal Igelwaisen zur Aufzucht und Igel zum Überwintern (im Garten) bei uns.

Möchten Sie abschliessend noch etwas sagen?
Ich besuche leidenschaftlich gerne Schulklassen/Kindergärten. Jährlich bin ich etwa in 40–50 Schulklassen in der deutschsprachigen Schweiz. Für mich ist es immer eine grosse Bereicherung, wenn ich den Kindern etwas mitgeben kann und sie für Igel, Wale/Delfine, Kaninchen/Meerschweinchen begeistern kann.

Simone Schmid